• Deutsch
  • English
  • Français
News0

OTC Technik als wichtiger Teil des Automobilzuliefermarktes

 

Die Abnahme der Constellium Anlage bei OTC

Eine langjährige Partnerschaft verzeichnet weiter große Erfolge. Die Firma OTC DAIHEN EUROPE hat erneut für den Automobilzulieferer Constellium eine große Roboteranlage gebaut.

 

Constellium Singen GmbH, ehemals Alcan Singen GmbH, ist Teil des Alumium-Verarbeitungsbetriebs Constellium Extrusions Deutschland GmbH, der sich der Entwicklung von innovativen und wertschöpfenden Aluminiumprodukten für ein breites Spektrum an Märkten und Anwendungen gewidmet hat.

Abbildung rechts: Die Abnahme der Constellium Anlage bei OTC

Das umfasst die Luftfahrt-, Transport-, Verpackungs-, Energie- und Bauindustrie. Als weltweiter Spitzenreiter auf diesem Sektor hat Constellium über 8.000 Mitarbeiter und vertreibt ihre Produkte in mehr als 60 Ländern. Die primären Geschäftsaktivitäten drehen sich um Aluminium-Strangpresserzeugnisse, Automotive Structures, Walzprodukte und den internationalen Handel. Ein wichtiger Geschäftsbereich ist die Automobilzulieferung. Constellium Automotive Structures bedient bekannte Automobil- und Nutzfahrzeughersteller. Unter Verwendung fortschrittlicher Technologien entwickelt und produziert er Crash-Management-Systeme, Front-End-Komponenten, Imstrumententafelquerträger und Karosseriekomponenten aus Aluminium.

 

 

Eine Branche mit besonderen Anforderungen

Auch die im Unternehmen neu implementierte OTC Anlage wird im Automotive-Bereich eingesetzt, um Aluminiumstoßfänger zu verschweißen. „Die besondere Herausforderung bestand darin, das Projekt mit dem an sich schon schwierigen Aluminium-Schweißproze

ss so zu gestalten, dass es den hohen Anforderungen der Automotive-Branche und damit unserem Kunden Constellium gerecht wird“, sagt Arkadius Hallek, Projektleiter von OTC. Aluminium ist aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften ein besonders anspruchsvoller Werkstoff. 


Die Dichte des Aluminiums ist so gering, dass das Aluminiumoxid schwerer ist als das Metall selbst. Auf der anderen Seite ist der Schmelzpunkt des Aluminiumoxids sehr hoch. Beides fördert die Bildung von Oxideinschlüssen im Schweißgut. Der niedrige Schmelzpunkt des Aluminiums – es schmilzt schon bevor es wesentlich zu glühen beginnt - erschweren das Durchschweißen der Wurzel. Das Schmelzbad fällt leichter durch. Die große Wärmeleitfähigkeit – mehr als dreimal so hoch wie bei Eisen – erfordert eine intensive Wärmeeinbringung. Ungünstige Folgen zu großer Wärmeableitung können Bindefehler, ungenügende Durchschweißung und Poren sein. Große Werkstoffdicken müssen deshalb zur Sicherstellung eines ausreichenden Einbrandes und einer ausreichenden Ausgasung des Schweißgutes vorgewärmt werden. Infolge der guten elektrischen Leitfähigkeit des Aluminiums ist der Bereich des Kurzlichtbogens sehr klein, er geht schon bei relativ niedrigen Stromstärken in den Sprühlichtbogen über. Ohne das MIG Impulsschweißen wären deshalb Zwangslagenschweißungen an dickeren Aluminiumkonstruktionen gar nicht möglich. Wegen der geringen Löslichkeit von Aluminium für Wasserstoff im festen Zustand sind aufwendige Säuberungsarbeiten der Werkstückoberflächen und eventuell Vorwärmungen erforderlich, um die Porenbildung in vertretbaren Grenzen zu halten. Das Aluminiumoxid ist nämlich hygroskopisch.

OTC hat die Lösung

 

Eine moderne Schweißstromquelle sowie ein passender Drahtvorschub von OTC können diesen besonderen Bedingungen gerecht werden. Bei der Constellium Anlage wurde eine DW 300+ eingesetzt.

1. Abbildung links: Werkstück bzw. Schweißnaht ohne RS Control-‐Funktion beim Start
2. Abbildung links: Werkstück bzw. Schweißnaht mit RS Control-‐Funktion beim Start

 

Werkstück bzw. Schweißnaht ohne RS Control-­‐Funktion beim StartWerkstück bzw. Schweißnaht ohne RS Control‐Funktion beim StartBeim Schweißvorgang wurde der AC/MIG Prozess in Verbindung mit einem OTC Servotorch verwendet. Beim Servotorch handelt es sich zwar nicht um den ersten Drahtantrieb, der im Brenner sitzt, jedoch um den ersten, der über die Robotersteuerung direkt kontrolliert werden kann. Somit stellt er eine automatische Erweiterung des Roboters von 6 auf 7 Achsen dar. Der OTC Servobrenner wurde speziell für das OTC eigene AC/MIG Schweißverfahren entwickelt. Das AC/MIG Schweißverfahren profitiert von der neuen Brennertechnologie, diedie besonders der Güte und Beschaffenheit unterschiedlichster Schweißmaterialien Rechnung zollt. Die Vorzüge der robotergesteuerten Brennerfunktionen äußern sich vor allem in den kontrollierten Drahtfördereigenschaften: Zündet der Lichtbogen, fährt der Draht gleichzeitig definiert zurück. Die sogenannte RS Control -Funktion vermeidet Spritzer am Werkstück, die üblicherweise durch den Kurzschluss beim Schweißstart auftreten.

 

Die OTC TwinapplikationUm den Anforderungen des Kunden Constellium in Bezug auf Quantität bei gleichbleibend hoher Qualität gerecht zu werden, wurde eine OTC Twinapplikation in die Anlage eingebaut. Diese ermöglicht es, dass zwei Roboter vollsynchron schweißen können und somit Zeit einsparen.

 

Abbildung rechts: Die OTC Twinapplikation

 

 

Partnerschaft als Erfolgsrezept


„Ein solch großes und wichtiges Projekt kann nur erfolgreich abgeschlossen werden, wenn beide Parteien sich auf die Kompetenzen des Anderen verlassen können. Wir haben bereits mehr als 15 hoch komplexe Anlagen gemeinsam mit unserem Premiumkunden realisiert, das Vertrauen basiert also auf einer langjährigen Partnerschaft. Constellium verwendet das komplette OTC Equipment – Robotertechnik, Schweißtechnik mit dem AC/MIG Schweißverfahren sowie unsere Positioniertechnik – dadurch können wir alle Teile perfekt aufeinander abstimmen und des bestmögliche Ergebnis erreichen“, so Arkadius Hallek. Die neue Roboteranlage bei Constellium wurde innerhalb kurzer Zeit vom Auftrag bis zu Endabnahme realisiert und lediglich 4 Wochen nach Erreichen des Status „Anlage fertig vormoniert“ konnten 4 Produkte schweißtechnisch einwandfrei abgenommen wurden. Diese Fakten geben Anlass zur Annahme, dass die Partnerschaft zwischen OTC DAIHEN EUROPE und Constellium in eine vielversprechende Zukunft schaut.

 

 

 

zur Übersicht

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Mit dem Besuch und der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung